Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer

Einkauf fortfahren

Vietnamesischer Kaffee: Seine besondere Zubereitung – eine Kultur des langsamen Genießens

Kaffee in Vietnam hat eine eigene Tradition. Vietnamesischer Kaffee ist sehr stark, aromatisch und dunkel. Er lässt sich am ehesten mit einem italienischen Espresso vergleichen. Doch während Italien ganz selbstverständlich mit Espresso verbunden wird, Frankreich mit Café au Lait oder Österreich mit der Wiener Melange, ist die Kaffeespezialität Cà phê sữa aus Vietnam vielen Kaffeetrinkern in Deutschland (noch) nicht bekannt. Dabei ist Vietnam nach Brasilien der größte Kaffeeproduzent der Welt!
Für uns ist die Zubereitung von vietnamesischem Kaffee alltäglich – wir sind damit aufgewachsen und lieben ihn sehr. Gerne möchten wir dir hier mit unseren persönlichen Informationen zu den Besonderheiten des vietnamesischen Kaffees und zur Zubereitung von Kaffee aus Vietnam den Cà phê sữa in seinen unterschiedlichen Varianten ans Herz legen.

Fact #1:  Vietnamesischer Kaffee wird aus besonderen Bohnen hergestellt

Der starke und kräftige Geschmack des vietnamesischen Kaffees rührt von der kräftigen Robusta-Bohne, die traditionell für die Herstellung von vietnamesischen Kaffeepulver verwendet wird. Die Robusta-Bohne ist fast doppelt so koffeinhaltig und hat einen höheren Säuregehalt als herkömmliche Kaffeebohnen. In der Regel werden verschiedene Mischungen aus Arabica- und der Robusta-Bohnen angeboten – typisch ist die sehr dunkle, grobe Röstung. 

Unser Tipp: Um den kräftigen Geschmack der Robusta-Bohne abzumildern, kann man das Kaffeepulver einfach ein bisschen feiner mahlen. Die aromatische Stärke des vietnamesischen Kaffees wird außerdem mit dem süßen Geschmack von gezuckerter Kondensmilch ausgeglichen. Dazu später mehr!

Trung Nguyen Kaffee

Die beliebteste Sorte und der wohl bekannteste Name für vietnamesischen Kaffee ist Trung Nguyen. Auch wir bieten diese Kaffeemarke in unserem Asia Shop Online an. Trung Nguyen ist in verschiedenen Stärken und Mischungen aus Robusta- und Arabica-Bohne zu kaufen, u.a. mit einer leckeren Schokoladennote. Schau dir die verschiedenen Geschmacksrichtungen doch gleich mal an!

Fact #2: Vietnamesischer Kaffee wird mit Kondensmilch getrunken

Vietnamesischer Kaffee wird – ob heiß oder kalt – mit gesüßter Kondensmilch serviert. Und diese Kondensmilch ist ebenfalls eine besondere, denn sie ist sehr zuckerhaltig und dadurch unglaublich süß. Diese Süße der Milch bildet das perfekte Gegengewicht zu der sehr starken vietnamesischen Kaffeebohne – die Kombination ist die Grundlage für den unverwechselbaren Geschmack des vietnamesischen Kaffees. Die gezuckerte Kondensmilch bekommst du in Asiashops und online auch bei dinese.

Es gibt eine interessante Geschichte, wie die Kondensmilch in den vietnamesischen Kaffee gekommen ist: Der Überlieferung nach brachten die Franzosen den Kaffee im 19. Jahrhundert nach Vietnam, hatten aber Schwierigkeiten, täglich frische Milch bereitzuhalten. Sie verwendeten stattdessen Kondensmilch, die auch ungekühlt eine längere Zeit haltbar bleibt. Ob diese nette Anekdote über den Ursprung der vietnamesischer Kaffeekultur wohl stimmt?

vietnamesischer Kaffee

Fact #3: Die besondere Zubereitung von vietnamesischem Kaffee

Vietnamesischer Kaffee wird auf eine besondere Art zubereitet, nämlich ausschließlich in Einzelportionen. Nach der klassischen Zubereitung wird Kaffeepulver in einem besonderen vietnamesischen Kaffeefilter gleichmäßig verteilt und langsam mit heißem Wasser aufgegossen. Der Kaffeefilter sitzt auf einem Kaffeeglas mit Kondensmilch, so wird der Kaffee für jede einzelne Tasse frisch aufgebrüht. Vietnamesischer Kaffee ist fast immer Tropfkaffee: Das heiße Wasser tropft langsam durch den Filter ins Glas und vermischt sich mit der süßen Milch.

Unser Tipp: In der Ruhe liegt die Kraft! In Vietnam wird der Kaffee sehr gemächlich und langsam vorbereitet und getrunken. Wenn ihr das Kaffeepulver im Filter mit wenig heißem Wasser kurz quellen lasst und erst nach und nach das restliche Wasser hinzugießt, wird euer vietnamesischer Kaffee noch köstlicher.

Traditionelle vietnamesische Kaffeefilter, auch Phin-Filter genannt, werden übrigens aus Edelstahl hergestellt. So gelangen auch die ätherischen Öle aus der Bohne direkt ins Glas und werden nicht wie bei klassischen Papierfilter vorab aufgefangen. Aber Achtung: genau das macht den vietnamesischen Kaffee (so schön) stark!

Bei dinese kannst du den speziellen vietnamesischen Kaffeefilter einzeln oder im Set mit gesüßter Kondensmilch und Kaffeepulver von Trung Nguyen online kaufen. So kannst du gleich loslegen!

Fact #4: Vietnamesischer Kaffee ist auch als Eiskaffee sehr beliebt

Das Trinken von vietnamesischen Kaffee hat bei uns eine besondere Kultur. Man trifft sich mit Freunden oder der Familie, um mit Zeit und Muße das lecker cremige Getränk zu genießen. Bei hohen Temperaturen ist die Variante des sogenannten Cà phê sữa đá äußerst beliebt: Der vietnamesische Kaffee wird wie oben beschrieben zubereitet, zum Schluss werden zusätzlich einige Eiswürfel hinzugefügt und schon hält man an heißen Tagen ein wunderbar belebendes Getränk in den Händen. 

Für den Eiskaffee empfehlen wir dir die mildere Variante „Creative 1“ des Trung Nguyen Kaffeepulvers. Er ist mit Kakao verfeinert und passt daher besonders gut zur eiskalten Version des vietnamesischen Kaffees.

Du hast Fragen zur Zubereitung des vietnamesischen Kaffees? Oder möchtest mehr zu den (Kaffee-)Produkten von dinese erfahren? Schreib uns gerne an oder abonniere doch unseren Newsletter mit Insider-Wissen aus der vietnamesischen Küche!